Vermessung einer Francis-Schaufel

Problemstellung

Für die Strukturanalyse eines Francis-Laufrades mittels FE-Methode war die exakte Geometrie der schwächsten Schaufel zu ermitteln. Da ein Ausbau des Laufrades nicht möglich war, musste diese in eingebautem Zustand vermessen werden. Die Messinstrumente mussten dabei ohne Modifikationen an der Anlage angebracht werden. Das Zeitfenster für die Messung war auf einen halben Tag beschränkt.

Lösung

Durch den Einsatz eines Ultralschall-Dickenmessgerätes konnte die schwächste Schaufel identifiziert und anschliessend mit einem Faro-Gage vermessen werden. Aus den Messpunkten konnte im Anschluss die Geometrie der Schaufel mit einer Genauigkeit von 0,1 mm in NX reproduziert werden.

Besonderes

Um eine optimale Zugänglichkeit und Flexibilität während der Vermessung der Schaufel zu erreichen, wurde der Faro-Arm hängend mittels einer Spezialvorrichtung direkt an der Welle befestigt. Dies ermöglichte das Vermessen der Saugseite, Druckseite und Eintrittskante, sowie den Hohlkehlen ohne Umspannung der Messeinrichtung.

Arbeit unter erschwerten Platzverhältnissen

Vermessung der Druckseite

Implementierung 2014-03-04
Kunde TU Wien

Interessiert?

Wir würden gerne mit Ihnen zusammenarbeiten! Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular um mit uns in Verbindung zu treten.

In Verbindung treten →
Hoch