Beschichtung eines Francis-Laufrades mittels HVOF-Verfahren

Problemstellung

Die Laufräder von Francis Turbinen können durch Schwebeteilchen im Wasser einer grossen Abrasion ausgesetzt sein. Eine möglichst vollständige Beschichtung dieser Räder kann deren Lebensdauer enorm verlängern. Voraussetzung dafür ist jedoch eine absolut gleichmässig aufgetragene Keramikschicht.

Lösung

Um eine regelmässige Beschichtung aufzutragen, setzten wir Roboter ein. Diese müssen mit einer Lanze zwischen Roboterarm und Spritzdüse ausgerüstet sein. Je nach Grösse des Laufrades kann diese bis zu 2m lang werden. Die Roboter müssen im Offlineverfahren programmiert werden, da ein Teaching viel zu aufwendig ist. Die Tools von SoftART ermöglichen eine schnelle und effiziente Programmierung. Dabei werden basierend auf dem CAD-Modell des Laufrades optimierte Fahrwege automatisch berechnet. Ein besonderes Augenmerk richten wir auf die Kollisionsvermeidung, was in den engen Laufradkanälen durchaus anspruchsvoll sein kann.

Besonderes

Um eine optimal gleichmässige Beschichtung zu erhalten, passen wir Bahnabstand, Fahrgeschwindigkeit und Spritzwinkel laufend den örtlichen Gegebenheiten an.

 

Beschichtungsvorgang einer grossen Francis-Turbine

Interessiert?

Wir würden gerne mit Ihnen zusammenarbeiten! Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular um mit uns in Verbindung zu treten.

In Verbindung treten →
Hoch